Ergebnisse und Berichte vom 03./04.03.

Ergebnisse und Berichte vom 03./04.03.

Wochenend-Stenogramm

  • DNL mit Sieg und Niederlage im Derbywochenende gegen Düsseldorf
  • Knaben A mit zwei tollen Heimsiegen gegen Berlin
  • Knaben B mit Auswärtssieg in Herne
  • Kleinschüler B mit Sieg gegen Iserlohn

DNL

Sa. 03.03. – Junghaie vs. Düsseldorfer EG 5:1 (0:0/2:1/3:0)

Zum letzten Hauptrunden-Heimspiel in dieser Saison empfingen die Junghaie die Düsseldorfer EG. Verletzungsbedingt fehlte weiterhin Jakob Jugovic und Kevin Strom. Krankheitsbedingt fielen Justin Fuß, Erik Betzold und Michael Schaaf aus. 

Für die Düsseldorfer EG ging es in diesem Spiel um sehr viel. Punktgleich mit dem fünftplatzieren aus Bad Tölz ging es um wichtige Punke für die Playoff-Qualifikation. Dies merkte man dem Spiel der DEG im ersten Drittel an. Mit viel Druck und starken Willen beschäftigen sie die Junghaie mehrmals im Kölner Drittel und kamen zu guten Chancen. Torwart David Böttcher hielt seine Mannschaft mehrmals mit tollen Paraden im Spiel. Offensiv ging wenig im ersten Drittel für die Junghaie. Gerade einmal fünf Schüsse brachten die Junghaie auf das Gehäuse von Gäste-Torwart Hendrik Hane. So endete das erste Drittel torlos. 

Das Mitteldrittel war eine gute Minute alt, als die Gäste aus Düsseldorf zum ersten Mal jubeln durfte. Ex-Junghai Fabian Horschel war mit einem platzierten Schuss erfolgreich. Die Junghaie kamen danach offensiv besser ins Spiel und hatten gute Chancen. Auch die DEG blieb gefährlich. In der 38. Spielminute erlöste Kapitän Robin Palka dann sein Team und die zahlreichen Zuschauer in der Kölnarena2. Er verwertete einen Rebound in Überzahl zum Ausgleich. Nur sieben Sekunde später jubelten wieder die Junghaie. Dani Bindels brachte die Scheibe zum Düsseldorfer Tor und Nicolas Cornett verwertete den Rebound mit der Rückhand. 

Im Schlussdrittel erhöhte widerum Kapitän Robin Palka in Überzahl auf 3:1. Er zog in der 43. Spielminute vor das gegnerische Tor und konnte den Gästetorwart mit einem flachen Schuss überwinden. Nun zogen die Junghaie davon. In der 45. Spielminute nahm Robin Palka einen Fehlpass der Düsseldorfer auf und bediente Simon Gnyp der nur noch einschieben musste. Den Schlusspunkt setzte Dani Bindels mit einer schönen Einzelleistung in der 57. Spielminute. 

Video-Highlights: https://youtu.be/7nzJ8dAJIm4

Statistik: http://www.deb-online.de/ligen/dnl-rot/spiel/?gameId=4b113827-5a71-4a6a-b0fd-e33db78bac65&divisionId=2415

So. 04.03. – Düsseldorfer EG vs. Junghaie 4:3 n.V. (1:1/0:2/2:0/1:0)

Beim Sonntagsspiel mussten die Junghaie auf Garret Pruden verzichten, der für den EC Bad Nauheim in der DEL2 zum Einsatz kam. Justin Fuß teilte sich das Spiel mit Schülertorwart Niklas Lunemann. 

Durch die Niederlagen der Eisbären Juniors Berlin und dem EC Bad Tölz sollte sich am letzten Spieltag entscheiden, wer die Plätze drei und vier sich für die Playoffs sichert. Die DEG begann, wie am Vortag, besser in die Partie als die Junghaie. Justin Fuß sicherte mit tollen Paraden zunächst den Rückstand. Nach einer schnellen und guten Kombination war die DEG in der 7. Spielminute erfolgreich zur verdienten Führung. Die Junghaie fanden nun besser in die Partie zurück. Nach einem tollen Querpass von Dani Bindels musste Manuel Alberg in der 19. Spielminute nur noch zum Ausgleich einnetzen. 

Die Junghaie starteten besser ins Mitteldrittel und konnten sich gute Chancen erarbeiten. In der 31. Spielminute jubelte Nicolas Cornett. Er vollendete eine tolle Kombination in Überzahl mit Rok Kapel und Dani Bindels zur Führung. In der 38. Spielminute legte die gleiche Sturmreihe nach. Nach einem Bullygewinn von Nicolas Cornett konnte Rok Kapel mit einer tollen Einzelleistung auf 3:1 erhöhen. 

Das letzte Drittel begann zunächst ausgeglichen. Beide Mannschaften hatte nur noch wenige Torchancen. Doch die DEG sollte die Strafen der Junghaie im letzten Drittel gnadenlos bestrafen. Zunächst machte Luke Volkmann in der 52. Spielminute das Spiel in Überzahl wieder spannend. Er war am kurzen Pfosten erfolgreich. Nun drückte die DEG auf den Ausgleich. Eine weitere Überzahl nutzte Leon Judt in der 59. Spielminute zum Ausgleich. Er traf ungehindert aus dem Slot. 

Somit musste die Verlängerung entscheiden. Die Junghaie hatten nach 43 Sekunden Überzahl und die Chance das Spiel zu entscheiden. Doch die DEG verteidigte mit viel Leidenschaft und vielen geblockten Schüssen diese Überzahl der Junghaie. Nach einem Fehler der Junghaie konnte Sven Schulz seinen Alleingang in der 64. Spielminute erfolgreich verwandeln. Die DEG qualifizierte sich damit ebenfalls als Tabellenvierter für die Playoffs und trifft nun auf die Jungadler Mannheim.

Die Junghaie beenden damit die Hauptrunde auf Platz 2 hinter den Jungadler Mannheim. Gegner im Halbfinale sind nun die Eisbären Juniors Berlin. Die Playoff-Termine sehen wie folgt aus:

  • Mittwoch, 07.03. (19:00 Uhr) Eisbären Juniors Berlin vs. Junghaie (Spiel 1)
  • Samstag, 10.03. (16:30 Uhr) Junghaie vs. Eisbären Juniors Berlin (Spiel 2)
  • Sonntag, 11.03. (13:30 Uhr) Junghaie vs. Eisbären Juniors Berlin (Spiel 3 - wenn benötigt)

Informationen zum Kartenvorverkauf können Sie unserer Homepage unter http://www.kec-diehaie-ev.de/news/9305/kartenvorverkauf-fuer-das-play-off-halbfinale-der-dnl entnehmen. 

Statistik: http://www.deb-online.de/ligen/dnl-rot/spiel/?gameId=65947a26-d1a7-44c6-8448-701ecd1d4e42&divisionId=2415

Knaben A

Sa. 03.03. – Junghaie vs. Eisbären Juniors Berlin 5:0 (2:0/2:0/1:0)
So. 04.03. – Junghaie vs. Eisbären Juniors Berlin 5:3 (0:1/1:1/4:1)

Wie bei allen Nachwuchs Teams geht es auch bei den U14 Temas in die heiße Saisonphase. An diesem Wochenende waren die Eisbären aus Berlin zu Gast in Köln. Im Rahmen des “Hai laufen für Haie” Programms legten beide Teams ein enormes Tempo vor und schenkten sich nichts. Die Haie hatten einen guten Start und konnten nach 5 Minuten bereits mit 2:0 in Führung gehen. Berlin versuchte alles den Anschluss zu erzielen, bereits zu diesem frühen Zeitpunkt nahmen sie den Torwart vom Eis um bei eigener Überzahl mit 6 Feldspielern zu agieren. Köln rettete sich mit der 2:0 Führung in die erste Pause. Das zweite Drittel begann erneut mit einer Druckphase der Berliner, Köln konnte aber durch einen Doppelschlag in der 26. Spielminute auf 4:0 erhöhen. Auf der Anzeigentafel passierte im zweiten Drittel dann nichts mehr, beide Teams hatten aber noch gute Möglichkeiten. Auch im letzten Abschnitt gab es noch einmal packende Szenen auf beiden Seiten, Berlin sollte aber am heutigen Tag das Kölner Abwehrbollwerk nicht mehr überwinden können. Der wahrscheinlich schönste Treffer des Tages gelang dann in der 48. Minute, als Artur Dobrovolskiy zwei Spieler ausspielte und auch dem Torhüter keine Chance ließ. Endstand 5:0 für Köln.
Am Sonntag liefen die ersten 20 Minuten nicht so gut für die Kölner und man konnte froh sein nur mit 0:1 zurück zu liegen. In der Kabine scheinen die richtigen Worte gefallen, nach der Pause präsentierten sich die Kölner ganz anders. Durch eine Unachtsamkeit in der Defensive fiel das 2:0 für Berlin. Die Kölner steckten nicht auf und konnten durch eine abgefälschte Bogenlampe den Anschluss erzielen. Beide Teams drängten auf den Sieg, aber erst der letzte Abschnitt sollte eine Entscheidung bringen. Leider beeinflussten die Schiedsrichter das letzte Drittel dermaßen, dass die ersten 14 Minuten kaum 5:5 gespielt wurde. Köln konnte durch zwei frühe Tore mit 3:2 in Führung gehen, Berlin konnte nochmal ausgleichen. Beiden Teams war klar, dass Berlin bei einem Unentschieden bereits Regionalliga Meister ist. In der 53 Minute nahm Köln vor einer Überzahl eine Auszeit und war direkt nach Bully erfolgreich. Berlin drückte weiter auf den Ausgleich und nahm am Ende erneut den Torwart vom Eis, die Haie konnten den Puck in der eigenen Zone erobern und sorgten 30 Sekunden vor dem Ende für die Entscheidung. Endstand 5:3

“Wir standen vor diesem Wochenende mit dem Rücken zur Wand und mussten dafür sorgen, dass Berlin keinen Punkt gewinnt. Durch enormen Einsatz und eine exzellente Torhüterleistung haben wir dieses Ziel erreicht. Jetzt haben wir in den letzten beiden Spielen alles selber in der Hand und müssen 4 Punkte holen um den Titel zu verteidigen. Beide Spiele waren auf tollem Niveau, am Sonntag waren wir in den ersten 20 Minuten etwas nervös und haben nicht an die Leistung von Samstag anknüpfen können. Ab dem 2. Drittel haben wir besser ins Spiel gefunden. Leider waren die Schiedsrichter am Sonntag überfordert und haben den Spielfluss enorm beeinflusst. Insgesamt können wir mit unserer Leistung sehr zufrieden und stolz sein.”, so Cheftrainer Hendrik Budde.

Statistik: https://sev-manager.sev-eishockey.de/live/index.php?P=1088&S=2017&K=isir39r5vq0kojb7prrihflrb5&W=25

Statistik: https://sev-manager.sev-eishockey.de/live/index.php?P=1118&S=2017&K=isir39r5vq0kojb7prrihflrb5&W=25

Knaben B

Sa. 03.03. – Herner EV vs. Junghaie 0:6 (0:3/0:2/0:1)
So. 04.03. – Herner EV vs. Junghaie 1:10 (0:3/0:3/1:4)

Auch für die B Mannschaft ging es am Wochenende um wichtige Punkte. Am Samstag spielte man bereits um 8 Uhr morgens in Herne. Bereits im ersten Drittel legten die Kölner den Grundstein für einen Sieg. Herne kam im Laufe des Spiels zu einigen Möglichkeiten, die jedoch nicht erfolgreich abgeschlossen werden konnten. Die Haie legten sich weiter ins Zeug und konnten insgesamt 6 Treffer erzielen. Endstand 6:0.

Am Sonntag Nachmittag ging es zum Vorletzten in der Tabelle nach Ratingen. Auch hier ließen die Haie nichts anbrennen und kehrten mit einem 10:1 Kantersieg nach Köln zurück.

“In beiden Spielen mussten wir mit einem sehr kleinen und jungen Kader antreten. Die Kinder haben sich gut präsentiert und verdient gewonnen. Wir sind dem Tabellenführer aus Krefeld dicht auf den Versen und versuchen die letzten 4 Spiele der Saison zu gewinnen. Allerdings müssen wir auf Punktverluste von Krefeld hoffen, um noch Meister werden zu können.”

Statistik: https://sev-manager.sev-eishockey.de/live/index.php?P=1158&S=2017&K=isir39r5vq0kojb7prrihflrb5&W=26

Statistik: https://sev-manager.sev-eishockey.de/live/index.php?P=1176&S=2017&K=isir39r5vq0kojb7prrihflrb5&W=26

Kleinschüler B

So. 04.03. – Junghaie vs. Iserlohn Young Roosters 12:4 (7:3/3:1/2:0)

Das gestrige Spiel der U12 KEC 1b gegen Iserlohn war ein sehr torreiches Spiel für die jungen Haie. Mit 12:4 Toren gewannen die Kleinschüler souverän gegen das Iserlohner Team.

Im Grunde genommen schaffte die Kölner Mannschaft es bereits im 1. Drittel, das Spiel für sich zu entscheiden. Nach 20 Minuten konnte das Team beruhigt mit einem 7:3 Vorsprung in die Drittelpause gehen. Zu Beginn des zweiten Spielabschnittes versuchte Iserlohn noch einmal Druck gegen den KEC aufzubauen. Die Bemühungen wurden durch ein Tor für die gegnerische Mannschaft belohnt.

Jedoch wurde die Haie durch den Torerfolg der Gäste wieder munterer und erhöhten ihrerseits den Druck auf das gegnerische Tor. Diese Bemühungen wurden dahingehend belohnt, dass das Team mit einem 10:4 Vorsprung in das letzte Spieldrittel startete.
Der Schlussabschnitt bestand fast ausschließlich aus dem Spiel vor einem Tor, nämlich dem der Gäste aus Iserlohn. Der KEC ließ die Scheibe nach Belieben in den eigenen Reihen kreisen. Es kamen noch zwei weitere Tore hinzu! 12:4 endete das Spiel mit der Schlusssirene.

Die Torhüterleistung der Haie war gestern tadellos und somit auch ausschlaggebend für den deutlichen Sieg

Statistik: https://sev-manager.sev-eishockey.de/live/index.php?P=917&S=2017&K=isir39r5vq0kojb7prrihflrb5&W=30


zurück