Haie laufen für Haie 2018 - 13.000 Euro für die Junghaie

Haie laufen für Haie 2018 - 13.000 Euro für die Junghaie

Viele Runden, ein Bambini-Turniersieg, ein emotionales Knaben-Spiel und ein DNL-Derbysieg und eine tolle Spendensumme – das war Haie laufen für Haie 2018!

“Es war eine tolle Veranstaltung”, freute sich Geschäftsführer Rodion Pauels. “Diese Spenden sind unverzichtbar für unsere Nachwuchsarbeit. Wir sind allen, die sich hier engagiert haben und vielleicht sogar mit wackeligen Beinen auf dem Eis standen, sehr dankbar! ” In diesem Jahr sind rund 13.000 € zusammen gekommen! Ein großer Dank an alle Spender, Sponsoren und Förderer dieses Sponsorenlaufes. Den Anfang machten in diesem Jahr die Bambini-Mannschaften (U10) aus Ratingen, Essen, Düsseldorf und Köln mit einem Turnier. Viele tolle Spiele, Tore und Emotionen gab es für die Zuschauer zu erleben. Das die Junghaie das Turnier gewannen, rundete den ersten Programmteil des Tages ab. Im Foyer konnte sich in der Zwischenzeit am Kuchen- und Waffelbuffet kräftig gestärkt werden. Natürlich durfte auch der Merchandising-Stand mit vielen Fan-Artikel für den Junghaie-Fan nicht fehlen. Der eigentliche Höhepunkt folgte dann am Mittag mit den Sponsorenläufen. Höhepunkt war natürlich der Prominentenlauf bei den Trainer, Fan-Clubs und Eltern mitlaufen durften. Mirko Lüdemann lief für die Junghaie und wurde von Ott Immobilien gesponsert. Junghaie-Förderer "Die Agneshaie" spendeten wie in den vergangenen Jahren 1.500 € für den Nachwuchs. Ein emotionales Spiel zeigte unsere Knabenmannschaft die die Eisbären Berlin mit 5:0 bezwangen. Als Schlusspunkt des Tages kam es zum DNL-Derby zwischen den Junghaien und der Düsseldorfer EG. Das Derby gewannen die Junghaie mit 5:1.

So ein Tag ist ohne die vielen ehrenamtlichen Helfern und Eltern nicht möglich. Darum möchten wir uns bei allen Eltern für die Unterstützung danken. Speziell bedanken wir uns bei:

  • Jennie Lenz und Sonja Pawlak (Merchandising)
  • Ursula Stark (Verkauf im Hai-Maul & Foyer)
  • Wolfgang Köllejan
  • sowie der Elternvertretung
  • Rolf Friedrich
  • allen nicht namentlich genannten Helfern


zurück